Was ist SEO? Suchmaschinen-Optimierung einfach erklärt!

SEO-OptimierungSEO ist die Abkürzung von "search engine optimizing", im deutschen Sprachgebrauch wird auch die Bezeichnung "Suchmaschinenoptimierung" genutzt.

Die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung:
Es werden zahlreiche Maßnahmen (onpage-/offpageoptimierung) ergriffen, die Sichtbarkeit einer Webseite im Suchmaschinenranking (Position der Ergebnisse in der Suchmaschine nach einer bestimmten Suchanfrage) zu erhöhen.

 

Suchmaschinenoptimierung - Kein Fachjargon, sondern mit einfachen Worten erklärt. Hier ein kurzer und schneller Überblick zu den verschiedenen Maßnahmen zu einer SEO optimierten Seite. Über einzelne Themen bieten wir Ihnen auch gerne mehr Informationen. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeit!

 

Inhalt:

  1. Interessantes zur Google Suchmaschine
  2. Warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig?
  3. Die drei Grundbereiche der SEO Optimierung
  4. Weitere SEO-Recourcen!

 

1.) Interessantes zur Google Suchmaschine

Die Google!Die Fakten zum Internet:
Das aktuelle Internet: Es gibt rund 1.7 Milliarden Webseiten, allein in Deutschland sind rund 163  Millionen *1) ".de" Domains registriert. Jede Sekunde werden weltweit 2 neue Webseiten registriert.

Fakten zur Google Suchmaschine:
In Deutschland werden 95 Prozent aller Suchanfragen durch die Google Suchmaschine getätigt. Weltweit beantwortet Google 3,45 Milliarden Suchanfragen am Tag. Da Google so dominant im deutschsprachigen Raum ist, werden wir uns überwiegend auf diese Suchmaschine konzentrieren!

Suchergebnisliste nach einer Suche:
68 Prozent aller Nutzer gehen nur bis zur Top 5 der Suchergebnisse und 99 Prozent nur bis zum 10ten Platz. (Erste Seite!)

Die Klickwahrscheinlichkeit in den Google Suchergebnissen: *2)
Platz 1:  40 bis 60 Prozent aller Besucher
Platz 2:  10 bis 20 Prozent aller Besucher
Platz 3:  7 bis 10 Prozent aller Besucher
Platz 4:  4 bis 5 Prozent aller Besucher
Platz 5:  3 bis 4 Prozent aller Besucher

 

 

 

2.) Warum ist Suchmaschinen-Optimierung so wichtig?

In erster Linie geht es immer darum, überhaupt gefunden zu werden. Um die eigene Webseite in den Index zu bekommen reicht eine einfache Anmeldung der Website bei den Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. Doch wie oben am Beispiel von Google erwähnt bringen die ersten 5 Plätze in den Suchmaschinenergebnissen (Serps) die meisten Besucher und eine höhere Conversionsrate (Umwandlung von Besuchern zu Kunden oder Interessenten).

Wer beim Ranking weit oben stehen möchte kommt um einen Optimierung nicht herum. Dabei ist eine Beachtung der vorgegebenen Richtlinien enorm wichtig, den ein Verstoß kann unter Umständen zu einem Ausschluss aus dem Index führen. Diese teilt sich in drei wichtige Hauptbereiche auf!

 

2.1) Der Google-Algorithmus bestimmt das Ranking der Suchergebnisse

Google Pagerank - Formel

Bei 1.7 Milliarden Webseiten ist eine Vorsortierung der Ergebnisliste nötig, hierfür hat Google verschiedene Algorithmen entwickelt. Ziel der Suchmaschine ist es, dem Nutzer das für ihn beste Ergebnis zu liefern. Es gibt weit mehr als 200 Faktoren, die das Ranking einer Website beeinflussen, d.h. es gibt somit auch über 200 Punkte die optimierungsfähig sind.

Gerade "Google" als Suchmaschinenbetreiber möchte immer bessere Ergebnisse für den User erzielen und arbeitet deshalb mit seinen Entwicklern und Programmierern stetig an den Algorithmen weiter. Das hat zur Folge, dass eventuell neue Optimierungspunkte hinzu kommen, einige weg fallen oder andere sich ändern. Aus diesem Grund ist es wichtig auch unerlässlich auf neusten SEO Stand zu sein um darauf reagieren zu können.

Wir als "SEO-Dienstleister" aus dem Schweinfurter Raum können Ihnen helfen! Sie haben bereits einen ausgebildeten Mitarbeiter für das Inhouse-SEO? Ist dieser auf den neuesten Stand? Wir stehen gerne mit unserem Wissen beratend zur Seite!

 

 

 

3.) Die Suchmaschinen-Optimierung und ihre drei Bereiche

Allen voraus steht das "Technical SEO", es ist die technische Grundvoraussetzung, damit die Webseite überhaupt ordnungsgemäß funktioniert. Gerade in diesem Punkt steckt einiges an Verbesserungspotential. Onpage-Optimierung nennt man die Maßnahmen, die auf der eigentlichen Webseite getätigt werden und Offpage-Optimierung sind jene Arbeiten, die außerhalb (z.B. Verweise von anderen Seiten) der eigenen Webseite geschehen.

 

3.1) Technical SEO ist Voraussetzung für eine SEO optimierte Website

technical seo mDas technische SEO ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung, es umfasst alle Maßnahmen, die dazu notwendig sind, das die Webseite richtig funktioniert und stabil alle Anfragen erledigt! Es ist auch eine Voraussetzung dafür, das alle anderen Maßnahmen greifen. Die nun folgende Liste zeigt einen Überblick des technisches SEO. Diese und weitere Punkte sind zudem Rankingfaktoren bei Suchmaschinen.

 

Technical SEO beinhaltet:

  • Servereinstellung, Serverkonfiguration
  • Software installieren (CMS System)
  • Installieren von  Templates bzw. Themes, Erweiterungen, Komponenten & Plugins
  • Installieren von Codes im Quelltext (unter anderem für Werbecodes, Codes zur Authentifikation, z.b. für Tools)
  • Linkstrukturen planen - Eine gute aussagekräftige (sprechende) Linkstruktur
  • Quellcode bearbeiten, komprimieren & optimieren
  • htaccess bearbeiten  (url rewrite, redirects, gzip Komprimierung, etc.)
  • Fehleranalyse (tote oder fehlerhafte URLs finden, 404 Fehler und richtige Weiterleitungen, defekte Links, doppelte Inhalte finden & verhindern, etc.)
  • Optimierung von Design & Technik, um die Geschwindigkeit der Webseite zu verbessern (Page-Speed)
  • robot.txt – bearbeiten – notwendige Verzeichnis & Dateien sperren, Suchmaschinen (Bots) das durchsuchen (crawlen) erlauben oder verbieten
  • Monitoring und Analyse mit geeigneten SEO Tools
  • u.v.m.

 

Ziele des Technical SEOs:

In erster Linie geht es darum, daß die eigentliche Webseite vom Nutzer optimal aufgerufen und genutzt werden kann. Der Fachbegriff dafür lautet  "Usability-Optimierung", was zutreffend bedeutet: "Auf Benutzerfreundlichkeit zu optimieren".
In Bezug auf das Ranking spielt Technical SEO, also das Optimieren der Technik hinter einer Webseite, eine tragende Rolle. *3)
So rankt Ihre Seite schlechter, wenn diese Punkte falsch oder erst gar nicht bearbeitet / optimiert wurden. Die Rankingfaktoren für das technische SEO sollten immer wieder kontrolliert werden.

 

Diese sind unter anderem:

  • Richtige Darstellung der Webseite auf allen Endgeräten
  • Lesbarkeit des Textes und der Beschriftung
  • Vollständiges und richtige laden der Webseite
  • Zeit für den Seitenaufruf

 

3.2) Onpage-Optimierung – Diese Faktoren beeinflussen das Ranking

Onpage-Optimierung!Onpage-Optimierung ist einer der wichtigsten Teilbereiche von SEO, er beschreibt alle Maßnahmen, die auf der Webseite selbst beeinflussbar sind.

Werden alle Maßnahmen korrekt umgesetzt und eingesetzt, so ist eine optimale Voraussetzung für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen gegeben.

"Onpage-Optimierung ist der zentrale Punkt einer Suchmaschinenoptimierung"

 

Wichtige Faktoren der Onpage-Optimierung:

  • Content: unique und qualitativer Text
    Der wichtigste Faktor einer Onpage-Optimierung ist natürlich der Content (Inhalt). Je besser der Content, desto besser ist das Ranking.  Google misst User- bzw. Nutzersignale, wie etwa Seitenaufrufe, Aufenthaltszeit und Bounce-Rate (Rücksprung-Rate) und bewertet damit den Content der Webseite, also sollte hier die Optimierung anfangen. Da es keine allgemeine Bestimmungen oder Regeln für Content gibt, kann diesen wirklich jeder sehr einfach produzieren und ins Netz stellen. Um dabei Erfolgreich zu sein ist eine richtige Planung und gute Ausarbeitung notwendig. Hier steht bei den "Google-Rankingfaktoren" wieder einmal der User im Vordergrund, denn die Qualität ist mitentscheidend.

  • Keywords & Keywordphrasen
    Definition: "Keywords bzw. die Keywordphrasen sind die Suchbegriffe, die ein Nutzer einer Suchmaschine in die Suchmaske eingibt, um an spezifische Informationen zu kommen. Die Regel sagt: Je mehr Keywords zu einer Suche genutzt werden, desto präziser ist das Ergebnis in den Serps."

    Keywords sind ebenfalls ein wichtiger Faktor im SEO Bereich: Sie werden unter zahlreichen anderen Möglichkeiten in Titeln, in den Metadaten, in Bildern, Videos und im Fließtext selbst verwendet.

    Die Keyworddichte war vor kurzen noch ein großes SEO-Thema, 5-7 Prozent sollte das Keyword bei 100 Wörtern betragen. Wer sich danach richtete hatte seinen Artikel eigentlich nur für die Suchmaschinen geschrieben. Das ist heute nicht mehr so, mitunter zählen die Qualität des Inhaltes, die Lesbarkeit des Textes und Prominenz des Keywords. Wer heute einen gut recherchierten semantisch angeordneten Artikel schreibt, benutzt schon zu 80 Prozent die richtigen Keywords.

  • Formatierung der Überschriften (die h Tags)
    Überschriften sollten semantisch angeordnet sein und mit den HTML Elementen h1, h2, h3,... (auch "h tags" genannt) dargestellt werden, z.b:  Überschrift h1, Kapitel h2, Unterkapitel h3, usw.

  • SEO optimierter Text: Formatierung, Markierung des Textes
    Bestimmte Anordnungen (semantischer Text) und Formatierungen z.b.: kurze übersichtliche Absätze, kurzer Satzbau (bestimmte Anzahl an Wörtern) und Sprache, beeinflusst das Nutzerverhalten und somit auch das Ranking der Webseite.

    Mit den HTML Elementen wie "<strong>", "<b>", "<u>", "<i>", etc.  lassen sich im Fließtext bestimmte Wörter oder Satzteile markieren oder formatieren (Aufzählung), um eine stärkere Betonung und eine schnellere Lesbarkeit des Artikels zu ermöglichen.

  • Medien: Bilder
    Bilder können nicht nur mit Attributen wie <alt=""> und <title> optimiert werden, neben zahlreichen anderen Faktoren spielt auch der umliegende Text und die Größe des Bildes eine Rolle.

  • Medien: Videos
    Mit Videos in den Serps ranken: Bei Videos gibt es ebenfalls viel Potenzial zum optimieren, hier zählen z.B.  die Aussagekraft bzw. die Story des Videos, Keywords, gute Bewertungen und Kommentare,  Likes uvm.

Weitere Faktoren sind:
Dateinamen, Canoncial Tag, Metadescription, interne Verlinkung, Linktexte, Ankertexte, u.v.m.

 

3.3) Offpage-Optimierung – Faktor "Linkpopularität"

Die Offpage-Optimierung ist ein weiterer großer Faktor der Suchmaschinenoptimierung. Sie umfasst alle externen Maßnahmen, um eine Webseite im Ranking zu optimieren. Unter "externen Maßnahmen" versteht man, externe Links aufzubauen, die auf die eigene Webseite verweisen. Im Fachjargon Backlinkaufbau, um die Linkpopularität zu steigern. Die Linkpopularität lässt sich mit verschiedenen SEO Tools messen und ergibt sich aus der Anzahl und Qualität der Links, die auf eine Webseite verweisen.
"Backlinks" bzw. "externe Links"

 

Je mehr externe Links auf eine Webseite verweisen, desto besser ist das Ranking.

Das war vor gut 20 Jahren schon so und ist auch heute noch so. Stimmt das?
Ja da ist tatsächlich noch etwas dran, der Google Page Rank ist immer noch gültig. Auch heute noch sagt es viel aus, wenn eine Website von anderen verlinkt wird. Eine gute Website oder ein guter Artikel wird oft empfohlen und geteilt.

Allerdings haben die Links nicht mehr soviel Gewicht im Ranking wie früher, als die Daten noch mit oder in der Toolbar ausgeliefert und angezeigt wurden es noch den sichtbaren Pagerank gab ( Toolbar-Pagerank: Grüne Balkenanzeige mit Werten von 0 bis 10). Heute ist es nicht mehr möglich, massenhaft Links (Spamlinks) zu sammeln oder sogar zu kaufen, um eine Webseite höher ranken zu lassen.

Google hat sich verbessert und erkennt Netzwerke sowie Kauflinks, Spamlinks und wertet diese entsprechend ab, ja sanktioniert diese im schlechtesten Fall sogar . Heute braucht es keine Quantität sondern Qualität! Die Suchmaschine "Google" bewertet und gewichtet jeden einzelnen Link, darum ist hier auch Vorsicht geboten! Nicht jeder Link ist gut für den eigenen Internetauftritt und kann sich sogar negativ auswirken. Gerade deshalb ist hier eine Bewertung der verweisenden Links durch Erfahrung und Einschätzung sehr wichtig. Es werden sogar bewusst negative Verlinkungen entfernt.

 

Backlinkaufbau – Natürliches Linkprofil ist wichtig

Der Aufbau von Backlinks erfolgt dabei in verschiedenen Bereichen:

  • Pressemitteilungen
  • Links aus Verzeichnissen und Webkatalogen
  • Links aus Branchenbüchern und Verzeichnissen
  • Links aus verschiedenen Social Networks
  • Contentlinks, Bloglinks
  • Kommentare & Foren
  • Frageportale & Communitys
  • uvm.

 

Natürliches Linkprofil:

Neben der Anzahl der eingehenden Links muss das Linkprofil auch natürlich aussehen und auch so gehalten werden.

Natürlich ist eine Verlinkung dann, wenn keine Maßnahmen zur Beschaffung von externen Links unternommen wurden. Also, wenn diese durch den Besucher der Webseite bzw. des Artikels geschieht, z.b. durch einen Link in einem Blog, Kommentar oder Forum erwähnt wird.  Um ein natürliches Linkprofil zu erzeugen braucht man eine gut durchdachte Linkstrategie. Fehlt einem hierzu das Fachwissen, sollte ein Profi mit zu Rate gezogen werden. Oft werden in diesem Bereich große Linkpakete zum kauf angeboten, doch genau hier ist Vorsicht geboten. Linkkauf verstößt gegen die Google-Richtlinien und wird hart bestraft, wenn es entdeckt wird.

 

Backlinks mit verschiedenen Linkaufbau Strategien:

  • Natürliche Verlinkung
  • Linktausch
  • Content- und Link-Seeding
  • Content-Syndication
  • Content-Marketing
  • Link Bait, Ego Bait
  • uvm.

 

Weitere Faktoren zum Thema natürliches Linkprofil

Externe Links aus allen Bereichen - Streuung der Backlinks:
Es ist wichtig, dass Backlinks aus verschiedenen Bereichen (siehe oben) kommen. Ein einseitiger Linkaufbau z.b. nur Contentlinks wirkt unnatürlich für Suchmaschinen und könnte mit Penaltys (Von Rankingverluste bis hin zum entfernen der Seite aus der Suchmaschine) bestraft werden. *4)

Backlink mit Keywords:
Beim Linkaufbau werden die wichtigsten Keywords in den Ankertexten (auch Linktext genannt) verwendet. Als Linktext werden meist Keywords und -phrasen verwendet. Hier ist darauf zu achten, daß man die Keywords sehr gut miteinander variert, da dies natürlich wirkt. Der Suchmaschinenriese Google kann das mittlerweile ganz gut erkennen bzw. einschätzen und wird dementsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

Backlink follow/nofollow:
Wichtig ist auch, einen bestimmten Prozentsatz an sogenannten "nofollow Links" zu generieren. Ein nofollow Link gibt zwar keinen Linkjuice (Linkkraft,-power, -trust) weiter, ist aber für den Aufbau ebenfalls wichtig. Viele Foren & Blogs belegen ihre ausgehenden Links mit dem "nofollow" tag. Ein natürlicher Linkaufbau beinhaltet neben den "do follow" auch "nofollow" Links. *5)

 

 

 

4.) Weitere SEO-Ressourcen

Weitere Artikel zum Thema Suchmaschinenoptimierung:
>> Was ist Local SEO?
>> Die SEO Tools - Werkzeuge zur Optimierung
>> Kann man SEO selber machen oder braucht man eine Agentur?
>> Einen Google My Business Eintrag selber machen

 

 

 

5. Quellen, Nachweise & Weblinks:

*1) https://www.denic.de/wissen/statistiken/
*2) https://blog.wiwo.de/look-at-it/2018/08/15/345-milliarden-suchanfragen-am-tag-86-prozent-schauen-nur-auf-1-google-ergebnisseite/
*3) https://de.ryte.com/wiki/Technical_SEO
*4) https://www.seo-book.de/offpage/seo-check-teil-7-backlinks
*5) https://neilpatel.com/de/blog/diese-12-taktiken-durfen-bei-keiner-linkaufbau-strategie-fehlen/

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.